Dienstag, 3. Februar 2015

Go Vegan! Brokkolisuppe!

Kinder der Sonne, Freunde des Lendenschurzes.. in meinem Kopf geistert schon lange der Wille mich tierfrei zu ernähren. Auf Fleisch verzichte ich schon ewig, aber wenn es zu anderen tierischen Produkten kommt, fällt es mir unheimlich schwer.

Vor allem, weil ich der größte Sahnefan überhaupt bin, ich hau das Zeug überall rein, mir doch Wurst (wuaaah, da war er, der lacher..und vorbei) ob das reines Fett ist (so Leute die ständig auf Kalorien und ähnliches achten kann ich eh nicht ab, lernt mal was Zufriedenheit heißt!).
Daher begebe ich mich jetzt auf die Suche nach einem guten Milch/Sahne Ersatz, heute unter die Lupe genommen: Kokosmilch.
Und ich muss sagen, gute Sache!


Brokkoli - Creme - Suppe

Total easy zu kochen und superlecker. Einfach 1 - 1,5 Liter Gemüsebrühe aufkochen, Brokkolistücke reinwerfen (ich hab auch Zwiebel, Karotte und Kartoffel zum lustige Plantschen eingeladen, muss jeder selbst entscheiden) und nach ca. 15 Minuten fröhlichem Gekoche den ganzen Spaß pürieren.
Jetzt je nach Geschmack bis zu einer Dose Kokosmilch dazugeben und mit Pfeffer, Muskatnuss, Salz würzen (die ganz Extravaganten schmeißen noch Ingwer und Chilli für bisschen mehr zzzziiisch rein).
Nochmal 10 Minuten kochen lassen und wenn euch die Pampe zu dünnflüssig ist ein wenig Mehl oder Speisestärke drübersieben. 
Und Fertig ist das total vegane Teil. Ich als Superkoch habe noch tiefkühl Kroketten in den Backofen gehauen, ich Fuchs.

Tja, das war mal wieder ein Kapitel Kochen für Dummies, wenn ich das hinkriege dann der Rest der Welt sowieso! Und hier mein liebstes "Pürierstab-im-Takt-anmacher-Kochlöffel-als-Mikrofon-benutzer-Lied"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Wir sind schon groß, wir werden nicht weinen.