Dienstag, 3. Februar 2015

The Winner takes it all.. (oder auch nicht!)

Freunde der geblümten Gardinen,

da ich heute total unkreativ durch den Tag wandere, dachte ich mir, ich lasse euch mal wieder an einem kleinen "das Leben der Lara" - Schwank teilhaben.
Wie der geneigte Leser bereits weiß, habe ich letzte Woche tatsächlich etwas gewonnen.

Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich nehme nie bewusst an Gewinnspielen teil. Meistens stehe ich mit Mutti in irgendeinem Laden und fülle aus Langeweile Gewinnpostkarten aus...

Gemessen an diesem Umstand sollte man meinen, dass meine Freude im Falle eines Gewinns größer ausfallen müsste (wenn man jetzt von Einsteins Relativitätstheorie..ach vergesst es!).

Dass man sich über etwas gewonnenes nicht immer freut, zeigen meine drei Erlebnisse ganz gut:

1) Lang, lang ists her, ich war jung und unschuldig (was ich natürlich immernoch bin, aber damals..naja) und mit meiner Familie im Urlaub. Wir hatten uns ein wunderschönes italienisches Dorf inmitten von nichts ausgesucht um dort zu entspannen. Wie das in italienischen Dörfern so ist, fand eines Abends auf dem Marktplatz ein rauschendes Fest, inklusive Tombola statt. Ohne groß informiert über die möglichen Gewinne zu sein, kaufte ich mir ein Los. Tja Kinder, ich hätte mich vorher informieren sollen.
Bei der Verlosung hörte ich also gespannt zu, ich hatte bis dahin noch nie etwas  gewonnen. Der dritte Platz (eine Kaffeemaschine!) ging an eine alte Lady.
Der zweite Platz (ein Staubsauger!) an eine junge Familie.
Boah, was war meine Erregtheit groß, ich wollte auch so was tolles haben!
Der erste Platz wurde verkündet und ich fiel vor Freude fast um. Mit einem lauten Jubelschrei stürmte ich die Bühne, voller Freude meinen Gewinn entgegen zu nehmen. Nun, den bekam ich auch. Eher gesagt kam er direkt auf mich zugelaufen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Hauptpreis war nämlich kein "Ding", nein, die guten Leute in dem Dorf hielten es für durchaus nützlich dem Sieger eine (die Spannung steigt) Ziege zu schenken. ZIEGE. Hallelujah.
Ich denke ich muss dazu nicht viel mehr sagen, ich glaube die Leute sahen mir meine Begeisterung an. Meine Mutter war noch begeisterter als ich Kinder, das könnt ihr mir glauben! Die hat vor Freude halb hyperventiliert.
Natürlich nicht!
Zum Glück waren die meisten Anwesenden dankbare Bauern aus der Umgebung, die sich dann darum stritten wer die Ziege dann haben dürfe.
Naja, ich war froh sie wieder los zu sein.

2) Mein zweiter Gewinn ist nicht mit der Aufregung des ersten zu vergleichen, denn er wurde im Gegensatz zur Ziege nicht sonderlich begehrt. Als mich eine Karstadttrulla auf dem Handy anrief um mich zu beglückwünschen und zu fragen wann ich den Gewinn holen würde, freute ich mich wie ein Kind (da war ich schon keins mehr). Immerhin erwähnte sie ein Nivea Gewinnspiel. Nicht dass ich mich an die Teilnahme erinnern konnte, aber Nivea (fand ich) musste doch etwas Gutes heißen! Mit federndem Schritt spazierte ich also am nächsten Tag in die Filiale. Dort drückte mir die Trulla eine riesige Karstadttüte in die Hand und ich rannte raus um meinen Gewinn zu begutachten (ich konnte ja nicht zugeben dass ich keine Ahnung hatte. Zum Glück, sonst wäre mir wahrscheinlich vor der armen Frau das Gesicht entgleist). In der Tüte fand ich einen Zettel auf dem man mir zu meinem Gewinn der (Achtung) 30 nostalgischen Niveadosen inklusive Aufstellern gratulierte. Zu diesem Zeitpunkt freute ich mich noch. Ich mein hallo? 30 Dosen Nivea, wer würde sich da beschweren? Nun Kinder, so ganz wie ich dachte war das leider nicht.
Ich bekam tatsächlich 30 Dosen. Sie waren auch recht nostalgisch (wenn man mal von dem riesigen "Nachbildung" Aufdruck absah der auf jeder Dose prangte). Soweit so gut, aber nein, die Dosen waren leer.
Da stand ich nun mit einer riesigen Tüte voller nachgemachter Niveadosen und einem Aufsteller zu jeder davon. Welcher Mensch stellt sich sowas auf? Ich würde es ja verstehen dass ein Sammler sich über original Dosen aus den letzten Jahrzehnten freut und sich diese auch aufstellt, aber Dosen auf denen groß und fett Nachbildung steht? Freunde der Metallindustrie die Dinger sind jetzt seit über 4 Jahren auf verschiedenen Flohmarktplattformen (zu verschenken!) und kein Mensch will sie!
Ich kann das total nachvollziehen. Trotzdem habe ich diese scheiß Dosen seit Jahren im Keller und bereue es, jedes Mal wenn ich an ihnen vorbeilaufe, das Teilnahmeformular ausgefüllt zu haben.

3) Mein letztes Erlebnis war (leider) eher ein kurzes. In meinem jugendlichen Leichtsinn nahm ich (als Minderjährige) an einem Autogewinnspiel teil. Ausgefuchst wie ich war, habe ich natürlich nicht mich, sondern meine Mama als möglichen Gewinner angegeben. Weil ich an Gewinnspielen ja wie gesagt, eher unbewusst als bewusst teilnehme und nie glaube etwas gewinnen zu können habe ich meiner Mutter natürlich nicht bescheid gesagt (tja, so ausgefuchst war ich dann doch nicht). Wochen später klingelte mein Handy und eine Freu verlangte nach meiner Mama. Klar war ich ein wenig verwundert darüber, aber in dem Moment habe ich anstatt nachzudenken einfach das Telefon weitergereicht. Ich hörte also meine Mama "ja?wie?nein, da habe ich nicht mitgemacht. Okay, auf Wiedersehen" Sagen. Tjaha, da dämmerte es, doch sie hatte schon aufgelegt. Total verwirrt erzählte sie mir die Frau hätte gesagt sie habe einen BMW gewonnen. Aber meine Mutter (mißtrauisch und beschäftigt wie sie ist) nimmt nunmal nie an Gewinnspielen teil und dachte es handle sich um eine Verwechslung oder Werbung.
Ich muss euch wohl nicht erzählen dass die Nummer der Anruferin nicht auf meinem Handy angezeigt wurde. Und ich freue mich innerlich immernoch mit dem Gewinner der nach mir gezogen wurde (nicht!!!So eine ver******** S*****!).

Soviel zu meinem drei Kilometer Schwank zum heutigen Tag.
Ich geh mich jetzt eine Runde selbst bemitleiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Wir sind schon groß, wir werden nicht weinen.