Freitag, 1. Mai 2015

[Lara] liebt im April

Freunde des organisierten Regentanzes, 
nachdem unsere geplante Maiwanderung heute von Wassermassen eingeschüchtert wurde und mein akuter Schlafmangel eine Party in meinem Körper feiert, komme ich dazu meine April-Lieblinge zu verfassen. Falls ihr also wie ich mit Tee im Schlafmodus im Bett vegetiert, habt ihr Rollschuhritter wenigstens was zum Lesen. 




1. Arganöl: Ich höre seit Jahren Menschen darüber schwärmen, aber bisher war mein Geldbeutel mit der Anschaffung nie einverstanden. Hat man sich aber einmal zur Hartgeldausgabe durchgerungen, wird man es nicht bereuen. Ich schmiere mir das Zeug ins Gesicht und in die Haare (beides mal im feuchten Zustand, dann zieht es supergut ein!) und kann mich über eine strahlende Haut und eine glänzende Mähne erfreuen. Das gute an Arganil: es ist superleicht und kaum fettig, sodass man keine Stunden warten muss um sich hinterher Make-up ins Gesicht zu pinseln, denn wer hat morgens schon Zeit?

2. Rosenwasser: Abends nach dem Abschminken und Morgens vor dem Schminken als Gesichtswasser benutzen. Weil absolut kein Schmarrn an Inhaltsstoffen drin ist, reizt es die Haut überhaupt nicht und macht sie einfach nur sauber. Mehr brauch ich nicht, schon gar nicht irgendeinen Quatsch von großen Marken, da ist meistens eh nur Müll drin und den will ich nicht im Gesicht chillen haben.

3. Jean&Len Rapunzel Shampoo: Klingt nicht nur wie der Traum aller Mädchen, sondern macht auch noch alles, was ein Shampoo soll: es schäumt gut, es macht sauber, es enthält keinen Schrott und es trocknet nicht das klitzekleinste Bisschen aus. Ich mische das Shampoo immer mit ein bisschen Kokosmilch, klingt komisch, ist aber der ultra-Geheimtipp gegen den Besuch von Frizz! Hinterher einen Tropfen Arganöl in die Längen und alle finden eure Haare geil, schwöre!

4. Dr. Hauschka Rosencreme: Ist absolut nichts für Mädchen mit fettiger Haut, aber wer wie ich ab und zu eine kleine Wüste im Gesicht hat, wird sie heiraten wollen.

5. catrice Liquid liner waterproof: Seien wir mal ehrlich, wer kämpft nicht seit seiner Jugend mit dem perfekten Lidstrich? Mal wird er in einem Schwung perfekt, dann jedoch nur auf einem Auge. Mal hätte man am liebsten einen Radiergummi um ungewollte Patzer ohne schmieren zu entfernen. Mal werden beide Augen supergut, sehen aber eher aus wie Schwestern als wie eineiige Zwillinge. Ich glaube jedes Mädchen kennt das. Mittlerweile (ca. 8 Jahre Schminkerfahrung und gefühlten 23784680 getesteten Eyelinern später) habe ich meine Liebe gefunden. Für mich ist der Applikatior perfekt um auch im Augeninnenwinkel ohne große Probleme eine dünne Linie zu ziehen und am Außenwinkel einen auf Catwoman zu machen. Zudem macht das gute Stück auch die ein oder andere Heulattacke mit, nur für denn Fall dass mein Tussiherz einen abgebrochenen Fingernagel nicht verkraften sollte. Übrigens habe ich rausgefunden, dass es mir deutlich leichter fällt einen guten Lidstrich zu ziehen, wenn ich das erst nach dem Wimperntuschen mache, so sieht man die Augenform deutlich besser.

Soviel zu meinen heißgeliebten Dingen, mit denen ich mir einbilde ein kleines bisschen vorzeigbarer zu werden. Ich weiß schon, ein paar Dinge sind nicht gerade im 1-Euro-Laden zu finden, aber wie schon gesagt, ich gebe lieber ein bisschen mehr Geld aus, dafür, dass ich auf Tierversuche und bescheuerte Inhaltsstoffe verzichten kann. Muss natürlich jeder selbst wissen.

6. Musik: zwar nicht besonders neu, aber diesen Monat heiß geliebt: Robin Schulz' Version von "Willst Du" (Ursprünglich von Alligatoah, aber ich denke das ist bekannt). Normalerweise bin ich nicht der größte Freund elektronischer Tanzmusik, aber Robin Schulz öffnet mir jedes Mal mein Herz und führt dazu, dass ich tagelange nicht-nervende Ohrwürmer mit mir rumtrage. 



Das wars auch schon zu den ersten Favoriten unserer neuen monatlichen Kategorie, wir hoffen es gefällt! Habt einen wundervollen Tag, trotz Regen!

Kommentare:

  1. Oh, das Arganöl will ich unbedingt mal ausprobieren. Es ist ja in vielen Produkten enthalten, aber Pur habe ich es nur einmal getestet. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, mit dem Eyeliner-Strich kämpfe ich bis heute. Beziehungsweise: ich habe es aufgegeben und mir eingeredet, es steht mir nicht. Verkrümmen die Wimpern nicht so komisch, wenn du den Eyeliner-Strich schon mit Wimperntusche ziehst? So war es bei mir damals.

    Liebe Grüße,
    Iza vom Reiseblog http://unsettled-destination.de/

    P.s. Wenn ich Mal Kritik äußern darf: mich stört eure Schriftart total. Es hat viel länger als sonst gendauert, den Text zu lesen. Eurer Header gefällt mir übrigens ziemlich gut - sieht genial aus :D

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr interessanter und schöner Post.
    Ich finde die Favoriten sehr toll.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Wir sind schon groß, wir werden nicht weinen.