Samstag, 10. Oktober 2015

Glücklich sein: JETZT!

Hallo ihr Lieben,

diesen Post habe ich vor ein paar Wochen hier in Helsinki mitten in der Nacht im Dunkeln auf meinem viel zu grellen Handybildschirm abgetippt, ich glaube, es war so etwa drei Uhr. Ich bin aufgewacht und hatte diese Gedanken einfach in mir und möchte diese gerne mit euch teilen, weil ich glaube, dass es neben mir noch viele andere gibt, denen das genau so geht. Entschuldigt die schnulzige Tiefgründigkeit, aber das kam einfach alles so schlagartig aus meinem Kopf und meiner Seele raus und genau diese Gedanken habe ich eben in dem Moment gedacht.

Ich erlebe hier während meines Erasmus in Helsinki gerade eine ganz andere Art von Glück - die Unabhängigkeit und Freiheit, etwas Neues zu entdecken ohne Schranken und ohne irgendetwas, das mich zurückhält. Die Welt steht mir offen und ich wünschte, ich hätte länger als nur vier Monate Zeit, um dieses wunderbar befreiende Gefühl zu genießen. Die Zeit rennt viel zu schnell, mittlerweile sind schon zwei Monate von den vier vorbei und ich wünschte, ich könnte die Welt mal eben so anhalten und noch ein bisschen länger genießen.


Hafen in Helsinki
Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass wir vielleicht nicht immer diese Freiheit genießen werden können und daher das Beste aus dem Hier und Jetzt machen sollten! Wer nicht genau versteht, was ich meine, sollte sich schleunigst dieses Video ansehen, denn die liebe Aimee ist gerade in derselben Phase wie ich und kann das mindestens genauso gut erklären. 

Ich finde, die 20er sollten die beste Zeit unseres Lebens seinFür Dinge, von denen wir abhängig sind, ist später noch genug Zeit, also genießt euer Leben, so lange ihr jung und unabhängig seid und euch an nichts und niemanden binden müsst! Klar, sicher gibt es auch nicht wenige Menschen, die darin ihre Erfüllung sehen, aber ich für meinen Teil werde versuchen, so viel wie möglich zu erleben, bevor ich mich an diese Verpflichtungen binde und mir damit vielleicht ein wenig von meiner Freiheit nehme.


Ein wunderbares Stück Welt genau zwischen Helsinki und Vantaa
Das ist keine Schleichwerbung, sondern einfach nur eine Empfehlung, die ich euch ans Herz legen will, genau wie es Aimee gemacht hat: Geht bitte sofort alle los und legt euch das Buch "Das Café am Rande der Welt – Eine Erzählung über den Sinn des Lebens" von John Streckely zu. Ich hab das Büchlein auf der Fähre von Tallinn zurück nach Helsinki innerhalb einer Stunde verschlungen. Danach hab ich sofort anders über so vieles im Leben gedacht und ich glaube, dass ihr das auch tun werdet. Am liebsten würde ich euch jetzt alle meine Lieblingsstellen zitieren, aber ich will euch ja auch nicht den Spaß an der Freude nehmen und alles spoilern – Lest und findet es selbst heraus und dann vielleicht auch ein wenig mehr zu euch selbst.

Stellt euch einfach nur diese Frage: "Warum verbringen wir so viel Zeit damit, uns auf den Zeitpunkt vorzubereiten, zu dem wir tun können, was wir möchten, anstatt es einfach sofort zu tun?"

Ich hätte nie gedacht, dass dieses Gefühl einmal zurückkommen würde, aber ich habe mich ein weiteres mal Hals über Kopf in eine neue Stadt verliebt und in das Gefühl, einfach nur ich selbst sein zu können und vor allem eins: glücklich und frei. So wie ich mich zuletzt während meiner Zeit in London nach dem Abitur gefühlt habe und wovon ich nie gedacht hätte, dass das Gefühl in so einer Art und Weise wieder zurückkommen würde.

Die Insel Suomenlinna
Vielleicht brauchen wir ab und an einen klaren Schnitt in unserem Leben, um wirklich glücklich zu werden und um uns von all den negativen Dingen und Menschen zu trennen, die uns davon abgehalten haben, dieses Glück zu erkennen und es ganz fest halten zu können.

Es ist so erfrischend, neue Leute kennenzulernen und einen kleinen Neuanfang zu starten, auch wenn die Zeit natürlich rennt und das Abenteuer schon so gut wie morgen wieder vorbei sein wird.
Als ich in meiner ersten Woche hier auf der Insel Suomenlinna stand und aufs Meer geschaut habe, den Tag mit tollen Menschen verbracht habe und am Abend totmüde ins Bett gefallen bin, dachte ich mir: Für mich sind solche Momente einfach pures Glück. Und dieses Glück kann mir jetzt niemand nehmen, zumindest nicht bis Ende Dezember, wenn es wieder zurück in die Heimat geht und neue Aufgaben anstehen. Natürlich muss ich hier auch zur Uni gehen, habe einen ganz normalen Alltag und nicht alles ist ein buntes Kinderfest, aber trotzdem möchte ich einfach das Beste aus der Zeit machen und mich davon nicht stören lassen.

Der wohl coolste Aussichtspunkt in Tallinn

In diesem Sinne: Genießt das Leben JETZT und lasst euch nicht einengen, geht raus in die Welt und versucht, das Glück zu spüren ohne Grenzen und in voller Freiheit. Wer weiß, wann es wieder so weit sein wird.

Kommentare:

  1. Der Text ist wunderschön und inspirierend. Ich freue mich auf die Zeit, wenn ich die Schule beendet haben werde und einfach frei bin.
    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke vicky :) die zeit nach der schule ist die beste, ich wünsch dir viel spaß :)

      Löschen
  2. WOW.. selten solch einen guten Text gelesen, der so sehr mein Innerstes preisgibt.
    Zum abhängig sein haben wir noch genug Zeit.. Später. Wie gut, dass es für mich in 2 Tagen nach Amerika geht! Dieses Land lässt immer das allergrößte Freiheitsgefühl in mir aufkommen..
    Danke für deine tollen Worte :)
    http://her-messy-hair.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohh dankeschön für das kompliment! viel spaß in amerika, genieß es! :)

      Löschen
  3. Toller Beitrag, du sprichst viele Dinge an die so wahr sind :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, freut mich, dass du darin auch ein wenig wahrheit findest :)

      Löschen
  4. Ein sehr schöner Post!

    Liebe Grüße, Elisa von editaee

    AntwortenLöschen
  5. Kann deinen Post genauso unterschreiben, einfach total inspirierend und gut geschrieben! Wenn nicht jetzt wann dann? :) komischerweise genieße ich auch wieder die Schule, war drei Jahre nicht mehr und jetzt durch meine Ausbildung wieder und weiß es echt mehr zu schätzen als vorher haha :D bin aber auch wieder froh wenn's rum ist, aber solange genieße ich die Vorzüge des Azubis sein! Always positives vibes <3

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    P.S. Bei meinem aktuellen Gewinnspiel kannst du Souvenirs aus Indonesien gewinnen, schau doch mal vorbei wenn du Interesse hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! genau, genieße einfach das hier und jetzt, später ist später :)

      Löschen
  6. Liebes,
    das ist so ein unglaublicher toller Post und ein sehr bewegender Text. Diese Gedanken verfolgen mich selbst immer und immer wieder. Ich frage mich, warum ich nicht einfach das mache, was ich möchte. Was mich glücklich macht. Wir werden schließlich nicht jünger und das Leben ist viel zu kurz, um auf Dinge zu verzichten, oder sie gar auf später aufzuschieben. Die 20er sind unsere besten Jahre, wie du schon sagst. Wir haben nur Verantwortung für uns selbst. Für unser eigenes Leben. Und sind für unser Glück selbst verantwortlich.Also warum auf etwas verzichten, was uns glücklich macht?

    Ich bin sehr bewegt und diesen Worten! Danke <3

    Allerliebste Grüße von Helena:
    www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass ich jemanden damit bewegen konnte :) danke helena!

      Löschen
  7. Wirklich tolle Bilder! Der Text dazu passt sehr gut und ist ziemlich inspirierend! Gut gemacht :)
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Toller Text.
    Einer hatte auch mal gesagt:
    "Auf der Arbeit wartet man aufs Wochenende"
    Am Wochenende wartet man auf den Urlaub"
    Im Urlaub wartet man auf die Rente"

    :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohje, das ist so gruselig... ich hoffe, ich denke später anders! :/

      Löschen
  9. Ganz, ganz toll geschrieben.
    Bin froh hier drüber gestolpert zu sein.
    Ich möchte auch einfach mal frei sein und das Leben genießen. Nach der Schule erfülle ich mir diesen Wunsch und werde weg fahren / fliegen. Anfangen will ich in Australien und mal gucken wo es mich überall hinverschlagen wird in welche Teile dieser Welt. Bis jetzt hatte ich diese Gefühl, dass du beschreibst nur auf einem soeben erklommen Berg. Dieses Gefühl der Freiheit dort oben und dieses Glück zu sehen, was du geschafft hast, finde ich ganz toll.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für das kompliment! genieß die zeit nach der schule, das war bisher die beste meines lebens :) viel spaß und tolle abenteuer in australien wünsche ich dir :)

      Löschen
  10. Ein wirklich toller Post :) Helsinki muss wirklich eine tolle Stadt sein :)

    Liebe Grüße, Anna
    von https://whenanna.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Wir sind schon groß, wir werden nicht weinen.